Ralf Sömisch
Ralf Sömisch

§ 22 KunstUrhG

Bildnisse dürfen nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der Abgebildete dafür, daß er sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt. Nach dem Tode des Abgebildeten bedarf es bis zum Ablaufe von 10 Jahren der Einwilligung der Angehörigen des Abgebildeten. Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind der überlebende Ehegatte oder Lebenspartner und die Kinder des Abgebildeten und, wenn weder ein Ehegatte oder Lebenspartner noch Kinder vorhanden sind, die Eltern des Abgebildeten.

Daraus folgt:

Bei allen von mir veröffentlichten Bildern liegt eine Einverständniserklärung der / des Abgebildeten vor.

 

 

§ 107 BGB
Einwilligung des gesetzlichen Vertreters

 

Der Minderjährige bedarf zu einer Willenserklärung, durch die er nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt, der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters.

 

Daraus folgt:

Bei allen von mir veröffentlichten Bildern auf denen Minderjährige abgebildet sind, liegt eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vor.

Foto-Shootings mit Minderjährigen werden ausschliesslich im Beisein eines Erziehungsberechtigten oder seines gesetzl. Vertreters durchgeführt.

Grundsätzlich sind keine Aufnahmen in Dessous , keine Akt- oder Teilaktfotos möglich.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Sömisch

Anrufen

E-Mail

Anfahrt